Sternzeichen Schütze

Das Sternzeichen Schütze schließt den Herbst ab und endet kurz vor dem Winter-Solstitium, der Winter-Sonnenwende. Der Schütze verleiht ein Bewusstsein für die Zielorientierung, für Status und Image, für Werte und Konventionen, insbesondere auch für übergeordnete Pläne und Ideen.

Deshalb sind dem Schütze-Geborenen auch Ämter und Titel mitunter besonders wichtig. Sie erklären seinen Status, seine Funktion und Rolle. Damit identifiziert sich der im Sternzeichen Schütze Geborene auch sehr gern. Für den Schützen sind Leitbilder sehr wichtig, aber nicht um ihrer selbst willen, sondern in ihrer Funktionalität.

Dem Sternzeichen Schützen geht es um Weiterentwicklung, um Überwindung des Selbst und um weitreichende Ziele und Erfolge. Um diese erreichen zu können benötigt der Schütze eine Vision, die ihm vermittelt, warum ein bestimmtes Ziel erstrebenswert ist.

Hat er dies verinnerlicht, folgt er dem Stern unerschütterlich. Auch kann er die Bedeutung von Aufgaben, wie auch die damit verbundenen fortschrittlichen und positiven Entwicklungen mitreißend vermitteln. Dabei ist die Vermittlung und Umsetzung des eigenen Willens für den Schütze-Geborenen das Maß der Dinge, um Ziele erreichen zu können.

Er ist derjenige, der die Mitstreiter immer wieder auf den rechten Pfad zurückführt und antreibt. Er ist derjenige, der die Zweifler ermutigt, nicht aufzugeben, sondern den eingeschlagenen Weg weiter zu gehen. Gerne sieht sich der Schütze auch in der Leitposition und geht voraus – das Ziel fest im Blick.

Auch achtet der Schütze-Geborene darauf, dass kein Schäfchen seiner Herde auf dem Weg verloren geht. Der Schütze ist eine typische Managerpersönlichkeit.

Daten – Sternzeichen Schütze

Von – bis: 23. November bis 21. Dezember
Herrschender Planet (Regent): Jupiter
Herrschendes Element: Feuer
Quadrant: 3. Quadrant – Herbst – Luft, 3. Zeichen
Kombinationselement Quadrant: Luft – Feuer
Temperament: cholerisch
Urqualität: warm und trocken
Polarität: männlich

Aszendent Schütze

In den Feuerzeichen (Widder, Löwe, Schütze) wirkt sich der Aszendent mehr richtungsweisend für die vorhandenen Energien aus. Wo der Widder den Impuls setzt und der Löwe den Entscheidungsanspruch verkörpert, behält der Schütze immer das Ziel vor Augen.

Liegt ein Doppel-Schütze vor (Sonnenzeichen Schütze und Aszendent), kann es dazu führen, dass der Zweck die Mittel heiligt, also ein Ziel unter Aufbringung aller denkbarer Kompromisse und auch Verluste erreicht werden soll. Diese Menschen brennen regelrecht für die von ihnen als richtig erkannten Ideen.

Ein Schütze-Aszendent in den Erdzeichen (Stier, Jungfrau, Steinbock) schafft Persönlichkeiten, die einen langen Atem und gute Kondition entwickeln, um auch langfristige und mühsame Projekte zu bewältigen. Aufgeben kommt nicht in Frage!

Bei den Wasser-Zeichen (Krebs, Skorpion, Fische) prägt dieser Aszendent die Fähigkeit zur emotionalen Bindung. Wasser-Zeichen mit diesem Aszendenten verschreiben sich mit Herz und Seele einer Sache und bleiben dieser treu.

Gehört der Aszendent Schütze zu einem in einem Luftzeichen Geborenen, so bildet das ziel- und lösungsorientierte Denker aus. Frei nach dem griechischen Mathematiker Pappos behandeln sie ein Problem als gelöst – den Beweis der Tauglichkeit von Lösungen müssen dann jedoch oft die Praktiker erledigen oder widerlegen.