Sternzeichen Skorpion

Der Skorpion ist im Herbst-Quadranten das zweite Sternzeichen. Seine Symbolik ist in der Mythologie und Astrologie meist von dunklen, unheilvollen Inhalten – dies wird häufig missverstanden. In die Zeit im November fallen verschiedene Feste, die sich auf Abschied und Tod, auf das Gedenken an die Verstorbenen beziehen.

Diesen Situationen liegt eine Dualität zugrunde, die sich auch im Wesen der Skorpion-Geborenen zeigt: Leben und Tod, Licht und Dunkel, Ende und Neubeginn, Abstieg und Wiederaufstieg. Der Skorpion beschäftigt sich daher auch mit Dingen und Themen, die für viele andere ein Tabu sind.

Genau dieses Geheimnisvolle und Verborgene reizt den Skorpion. Er möchte hinter die Kulissen schauen, möchte an die Abgründe herantreten und hinunterblicken, möchte wissen, was im Verborgenen liegt.

Der Skorpion traut sich auch an unliebsame Wahrheiten heran. Er offenbart und entscheidet – und verlangt auch schmerzhafte Opfer. So pathetisch dies auch klingt, sind dies nicht nur Aufgaben für Geheimdienstler, sondern auch für Forscher, in ihrer beständigen Suche nach der Wahrheit hinter den Dingen.

Die Beschäftigung mit dem Nicht-Alltäglichen und ihr Interesse für besondere Themen machen die im Sternzeichen Skorpion geborenen Menschen sowohl zu interessanten Gesprächspartnern, aber auch zu eigenwilligen Einzelgängern in ihrem Fachbereich.

Weil sie ihre Ansichten dann auch oft verteidigen müssen, sind Skorpione häufig in einer Abwehrhaltung. Unvorsichtige Zeitgenossen weisen sie dann auf eine kurze und effektive Art und Weise zurück, so dass diese erst einmal eine Zeit brauchen, um sich wieder davon zu erholen. Der Skorpion ist eine typische Forscherpersönlichkeit.

Daten – Sternzeichen Skorpion

Von – bis: 24. Oktober bis 22. November
Herrschender Planet (Regent): Pluto/Mars
Herrschendes Element: Wasser
Quadrant: 3. Quadrant – Herbst – Luft, 2. Zeichen
Kombinationselement Quadrant: Luft – Wasser
Temperament: phlegmatisch
Urqualität: kalt und feucht
Polarität: weiblich

Aszendent Skorpion

Menschen mit Skorpion am Aszendenten sagen noch lange nicht alles, was sie wissen. Sie umgibt der Nimbus des Geheimnisvollen.

Steht der Skorpion als Aszendent bei den Feuerzeichen (Widder, Löwe, Schütze), so beginnen diese Menschen ihre Vorhaben gerne im Stillen oder führen sie im Verborgenen fort. Nur nichts an die große Glocke hängen – aber wenn sich der Erfolg zeigt, ist es immer noch früh genug an die Öffentlichkeit zu treten.

Ein Skorpion-Aszendent in den Erdzeichen (Stier, Jungfrau, Steinbock) bildet Persönlichkeiten aus, die fest mit den Beinen im Leben stehen, aber nicht gerne allzu viel von sich nach außen preisgeben.

Diese Menschen wollen durch ihre Taten wahrgenommen werden und nicht wegen ihrer Person, ihrer Herkunft oder ihres Status. Steht bei einem im Wasserzeichen-Geborenen der Skorpion am Aszendenten, prägt dies Charaktere von großem emotionalem Tiefgang, von Leidensfähigkeit und auch dem Verständnis für die Abgründe der menschlichen Seele. Diese Menschen haben die Fähigkeit tief zu verletzen oder zu heilen – je nach Anteil des Skorpions in ihrem Horoskop.

In den Luftzeichen (Zwillinge, Waage, Wassermann) finden sich tiefgründige Denker, philosophisch veranlagte Analytiker und Menschen mit Interessen an den verborgenen Dingen und Tabus.

Menschen mit diesem Aszendenten können ein Thema auch einmal für sich behalten, bis die Zeit dafür reif ist.