Sternzeichen Wassermann

Das Sternzeichen Wassermann markiert die Mitte des Winters. Die Tage werden bereits spürbar länger und diese Umbruchsituation steht symbolisch auch für die Wesenszüge der Wassermann-Geborene. Sie möchten gerne auflösen, verändern, umwälzen und Neues hervorbringen.

Gehemmt werden sie bei diesen Bestrebungen von ihrem Umfeld, das ihnen Grenzen setzt und äußere Zwänge auferlegt. So ist der Wassermann in ständiger Opposition mit seiner Umwelt. Dies ist nicht negativ zu verstehen, denn der Wassermann verfügt dabei über ein enormes innovatives Potential. Er ist unkonventionell und meistens schon vor den anderen da. Wenn diese dann ankommen, ist er schon wieder weg.

Wassermänner wären Trendsetter, wenn der Trend nur schnell genug wäre. So sind Wassermann-Geborene mehr die Individualisten mit dem Wunsch nach Selbstverwirklichung und dem Bestreben, den ihnen gesetzten Grenzen zu entgehen. Im Berufsleben sind sie zufrieden, so lange sie freie Hand haben und ihre ungewöhnlichen Ideen umsetzen können. Werden ihnen Zwänge auferlegt, beispielsweise in der Form bürokratischer Regeln oder Normen, versuchen sie auszubrechen.

Dabei finden sich unter den Wassermännern auch sehr kreative Köpfe. Ihr Antrieb ist es, Situationen zu verbessern, Hilfsmittel zu schaffen und unnötige Barrieren abzubauen. Sie sind auch ausgemachte Futuristen, die Entwicklungen der nächsten zwanzig, dreißig oder vierzig Jahre vorwegnehmen wollen und dies auch können. Da diese Fähigkeit vielen anderen Menschen fehlt, werden Wassermann-Geborene nicht immer entsprechend wahrgenommen und gewürdigt. Sie sind ihrer Zeit manchmal einfach ein bisschen zu viel voraus. Der Wassermann ist eine typische Erfinderpersönlichkeit.

Possitive Eigenschaften des Sternzeichens Wassermann:

stehen zu Ihren Prinzipien
besitzen Toleranz
tiefgründig und visionär veranlagt

Negative Eigenschaften des Sternzeichens:

rebellische Veranlagung
verschlossenes Wesen
distanziert, unterkühltes Verhalten

Daten – Sternzeichen Wassermann

Von – bis: 21. Januar bis 19. Februar
Herrschender Planet (Regent): Uranus/Saturn
Herrschendes Element: Luft
Quadrant: 4. Quadrant – Winter – Erde, 2. Zeichen
Kombinationselement Quadrant: Erde – Luft
Temperament: sanguinisch
Urqualität: warm und feucht
Polarität: männlich

Aszendent Wassermann

Gemäß seinem Sonnenzeichen verhält sich der Wassermann auch als Aszendent: Er versucht alle Ketten zu sprengen, sich von überkommenen Dingen zu lösen und ein neues Bewusstsein zu schaffen.

Tut er dies als Begleiter eines Feuerzeichens (Widder, Löwe, Schütze), so hat das schon fast etwas Revolutionäres an sich. Der Wassermann-Aszendent geht neue Wege, andere Wege und vor allem da lang, wo sonst noch niemand einen Pfad eingeschlagen hat.

Als Aszendent bei den Erdzeichen (Stier, Jungfrau, Steinbock) probiert der Geborene gerne neue Modelle, Verfahren und Strukturen aus. Er erkennt die Unzulänglichkeiten der vorhandenen Systeme und modifiziert sie, löst sie eventuell sogar vollständig auf, um sie gegen etwas ganz Neues zu ersetzen. Innovation bei der Umsetzung ist für diese Menschen eine mitreißende Zauberformel.

Bei den Luftzeichen (Zwillinge, Waage, Wassermann) führt dieser Aszendent zu unkonventionellen Denkern mit hohem Innovationspotential. Dieser Typus widerlegt gerne aufgestellte Thesen und etablierte Theorien. Hier finden sich die Skeptiker unter den Denkern. Sie kommunizieren gerne und teilen ihrem Umfeld mit, dass höchstens eines Gewiss sein kann und das ist die Ungewissheit.

Den Wasserzeichen verleiht der Wassermann-Aszendent eine grundlegende Unbeständigkeit – sowohl emotional, als auch in ihrem Handeln und den selbst gesetzten Zielen. Für diese Zeichen stellt sich immer wieder die Herausforderung, sich neu anpassen und orientieren zu müssen. Dafür sind sie auch flexibel genug.