Sternzeichen

in dieser Übersicht kannst Du Dich darüber informieren, welches Sternzeichen welche Eigenschaften besitzt.

sternzeichen

Sternzeichen Widder

  • Von – bis: 21. März bis 20. April
  • Herrschender Planet (Regent): Mars
  • Herrschendes Element: Feuer
  • Quadrant: 1. Quadrant – Frühjahr – Feuer, 1. Zeichen
  • Kombinationselement Quadrant: Feuer – Feuer
  • Temperament: cholerisch
  • Urqualität: warm und trocken
  • Polarität: männlich

Widder Eigenschaften

Der Widder ist das Sternzeichen des Aufbruchs. Der Frühlingsbeginn fällt in seine Zeit und so werden auch die jahreszeitlichen Kräfte dem feurigen Temperament des Widders zugeschrieben. Sein herrschender Regent ist Planet Mars und so gilt der Widder auch als kämpferisch. Das bedeutet, dass er sich für seine Ideen und Ziele einsetzt und diese auch gegen Widerstände durchbringt. Alle Situationen, die sich auf Anfänge, den Beginn und Initialzündungen beziehen, sind dem Widder willkommen. Neues zu schaffen ist ihm wichtig. Hierfür setzt er alle Energien ein. Doch gerade weil beim Widder allem Anfang ein ganz besonderer Zauber innezuwohnen scheint, kann es sein, dass er (zu) viele Projekte gleichzeitig am Start hat. Diese versucht er dann voranzutreiben, muss aber erkennen, dass er auch nicht immer an allen Stellen gleichzeitig sein kann. Der Widder ist mehr ein Praktiker, ein Macher, bei dem aber alles schnell gehen muss. Geduld und Warten liegen ihm nicht, sodass sein Ungestüm dann durchbricht. Der Widder-Geborene ordnet sich nicht gerne unter und tritt anderen mit Selbstvertrauen und Mut entgegen. Von dem Gegenüber hängt es letztlich auch ab, wie seine bisweilen rücksichtslose oder auch etwas taktlose Art wahrgenommen wird. Den Widder selbst interessiert die Wahrnehmung seines Umfeldes nicht – Hauptsache sein Projekt kann beginnen und er kann seine Vorstellungen verwirklichen. Dabei fällt es ihm schwer, seine Planungen weiter fortzuführen. Nach der Auffassung des Widders muss er nur „Starthilfe“ geben – laufen und wachsen soll dann bitteschön alles von allein. Schließlich warten auch schon neue Aufgaben auf ihn! Dem Widder wird daher auch nicht langweilig, denn es gibt immer etwas, das er aufbauen kann. Der Widder ist deshalb eine typische Gründerpersönlichkeit.

Sternzeichen Stier

  • Von – bis: 21. April bis 20. Mai
  • Herrschender Planet (Regent): Venus
  • Herrschendes Element: Erde
  • Quadrant: 1. Quadrant – Frühjahr – Feuer, 2. Zeichen
  • Kombinationselement Quadrant: Feuer – Erde
  • Temperament: melancholisch
  • Urqualität: kalt und trocken
  • Polarität: weiblich

Stier Eigenschaften

Das Sternzeichen des Stiers fällt mit in den ersten Quadranten und untersteht damit auch dem Zeichen Feuer. Der Stier greift die Impulse des Widders auf und führt sie weiter. Wachstum und Blüte, Entfaltung und Fruchtbarkeit sind für Stiergeborene wichtige Themen. Der Stier schafft gerne materielle Grundlagen, aber das tut er nicht unter dem Blickwinkel der Pflicht und der Mühsal, sondern der Freude, des Vergnügens und der Expansion. Bei der Börse spricht man von einem „Bullenmarkt“, wenn die Wertpapiere über einen längeren Zeitraum steigende Kurse erzielen. So verhält es sich auch mit den Zielsetzungen des Stiergeborenen. Ihm ist wichtig, dass alles wächst und gedeiht. Er setzt nicht, wie der Widder, nur einen Funken als Initialzündung, sondern der Stier sorgt dafür, dass das Feuer gleichmäßig brennt. Das heißt, er neigt nicht dazu seine Energien zu verschwenden, sondern sie gut über die Zeit verteilt einzusetzen. Der Stier ist durch die Regentin Venus auch ein sehr geselliger Mensch, mit Freude an den schönen Dingen des Lebens. Dazu zählen Kunst und Kultur gleichermaßen wie gutes Essen und Trinken. Im Kreise von Verwandten und Freunden fühlt der Stier sich dann auch besonders wohl, wenn er sieht, dass alle wohlversorgt sind. Dem Stier ist eine gewisse Bodenständigkeit mitgegeben: Unruhiges Umherziehen liegt ihm nicht, gerne hat er seine feste Umgebung, aus der er sich nicht ohne Not fortbewegt. Der Stier ist grundsätzlich auch ein ausgesprochener Gemütsmensch, der sich nicht gerne aufregt – aber kann, wenn er denn wirklich muss. Und er muss dann etwas tun, wenn seine Familie, seine Freunde oder auch seine Projekte (an Kindes statt) irgendwie in Gefahr erscheinen. So sorgt der Stier-Geborene für Schutz und Sicherheit. Der Stier ist eine typische Entwicklerpersönlichkeit.

Sternzeichen Zwillinge

  • Von – bis: 21. Mai bis 21. Juni
  • Herrschender Planet (Regent): Merkur
  • Herrschendes Element: Luft
  • Quadrant: 1. Quadrant – Frühjahr – Feuer, 3. Zeichen
  • Kombinationselement Quadrant: Feuer – Luft
  • Temperament: sanguinisch
  • Urqualität: warm und feucht
  • Polarität: männlich

Zwillinge Eigenschaften

Die Zwillinge bilden das letzte Sternzeichen im Frühlingsquadranten. Ihre Grundeigenschaften sind daher noch vom Feuer bestimmt, als herrschendes Element ist ihnen die Luft zugeordnet. Sie sind von einer gewissen Wechselhaftigkeit. Dies kann sich sowohl auf ihre geistigen, intellektuellen Fähigkeiten beziehen, als auch auf ihre Kontakte zu Familie, Freunden, Arbeitskollegen und vielen anderen. Sie haben in aller Regel viele Freunde, wobei das Verhältnis meist oberflächlicher Art ist und nur sehr selten in die Tiefe geht. Dies hängt aber auch mit ihrem unbeständigen Wesen zusammen, weshalb es ihnen möglich ist, ihre vielseitigen Interessen mit den jeweiligen Menschen zu teilen – für die anderen Interessen gibt es dann wieder andere Kontakte. Kaum jemand wird daher von sich behaupten können, den Zwillinge-Menschen wirklich zu kennen – möglicherweise noch nicht einmal er selbst. Und so ist der Zwilling-Geborene bei vielen bekannt und beliebt. Auch dem Zwillinge-Geborenen geht es dabei gut, denn so ist er in der Lage, seine unterschiedlichen Hobbys und Lebensbereiche auszuleben, denn der Verzicht auf die Umsetzung der eigenen Bedürfnisse liegt ihm nicht. Der Zwilling ist lernfreudig, aber gerne auch vergesslich oder etwas fahrig in seiner Gedankenführung. Seine Ideen für die Zeitgestaltung machen ihn zu einem beliebten Organisator für Veranstaltungen jeglicher Art. Immer wieder neu, immer wieder anders, immer wieder originell, wird es mit dem Zwilling nicht langweilig. Der Zwilling trägt dabei allerdings auch immer „zwei Seelen in seiner Brust“, denen er beiden Geltung verschaffen muss – dies ist seine Herausforderung. Die Gewandtheit der Zwillinge hilft ihnen, sich auch in wechselnden Situationen zurechtzufinden. Sie sind anpassungsfähig und flexibel. Der Zwilling ist eine typische Denkerpersönlichkeit.

Sternzeichen Krebs

  • Von – bis: 22. Juni bis 22. Juli
  • Herrschender Planet (Regent): Mond
  • Herrschendes Element: Wasser
  • Quadrant: 2. Quadrant – Sommer – Wasser, 1. Zeichen
  • Kombinationselement Quadrant: Wasser – Wasser
  • Temperament: phlegmatisch
  • Urqualität: kalt und feucht
  • Polarität: weiblich

Krebs Eigenschaften

Mit dem Krebs beginnen die Sommermonate – der längste Tag des Jahres ist gerade vorüber. Er ist das 1. Zeichen des zweiten Quadranten und damit rein durch das Element Wasser bestimmt. Dem Krebs wird deshalb eine große Emotionalität zugesprochen. Er gilt als mütterlich und fürsorglich, aber auch als wechselhaft in seinen Gefühlen. Der Krebs-Geborene ist ein „Seelenmensch“, dem die Wahrnehmung der eigenen Empfindungen, aber auch das Mitschwingen und Einfühlen in andere wichtig ist. Sie sind ausgesprochene Familienmenschen, denen der Zusammenhalt viel bedeutet. Auch Wahlverwandtschaften beziehen sie gerne darin ein. Ihre Freundschaften pflegen sie auf einer tiefen, intensiven Basis. Krebs-Geborene sind gegenüber Kränkungen und Verletzungen daher auch sehr empfindlich. In ihren Gefühlen reagieren sie auch sehr affektiv – sie sind daher weniger ein ruhender Pol, sondern mehr von ständiger Mitschwingung betroffen. Sich von Menschen zu lösen, die ihnen nicht gut tun, fällt ihnen dennoch sehr schwer, denn sie hängen an bestehenden Verbindungen. Der Krebsmensch ist nicht offen aggressiv, sondern eher wehrhaft. Er bewegt sich im Pilgerschritt, zwei Schritte vor und einen zurück, durch das Leben. So kommt er langsam, aber sicher ans Ziel. Sein Bezug zur Psyche bringt die Krebs-Geborenen auch immer wieder mit der Mystik, mit Spirituellem, der Meditation und Esoterik in Verbindung. Auch Berufe, in denen Einfühlungsvermögen und Menschenkenntnis gefragt sind, eignen sich für Krebsgeborene hervorragend. Der Krebs ist eine typische Therapeuten-Persönlichkeit.

Sternzeichen Löwe

  • Von – bis: 23. Juli bis 23. August
  • Herrschender Planet (Regent): Sonne
  • Herrschendes Element: Feuer
  • Quadrant: 2. Quadrant – Sommer – Wasser, 2. Zeichen
  • Kombinationselement Quadrant: Wasser – Feuer
  • Temperament: cholerisch
  • Urqualität: warm und trocken
  • Polarität: männlich

Löwe Eigenschaften

Im Zeichen des Löwen werden die Menschen mitten im Sommer geboren. Die Namensbezeichnung des Monats geht auf den römischen Kaiser Augustus zurück. Im Volkskalender wurde er auch als Erntemonat oder Sichelmonat bezeichnet. Diese Bilder lassen sich auf die Geborenen im Sternzeichen Löwe übertragen. Der Löwe ist Herrscher, König und für sich selbst manchmal auch ein kleiner Gott. Für den Löwen ist es natürlich, aus der Fülle zu schöpfen. Ein Hauch von Luxus oder Extravaganz ist ihnen gerne willkommen. Er sieht den herannahenden Winter nicht und auch nicht die Notwendigkeit der Vorsorge. So ist der Löwe auch meistens im Hier und Jetzt unterwegs. Dabei ist er großzügig und freigiebig. Allerdings nur so lange, wie er nicht das Gefühl hat ausgenutzt zu werden. Schließlich ist es der Löwe, der entscheidet wer wie viel und was von welchem bekommt. Der Löwe ist energiegeladen, steht aber auch unter dem Einfluss des Wassers im 2. Quadranten. Dadurch kann er explosionsartig reagieren, aber nach der Verpuffung ist die Aufregung auch bald schon wieder verflogen. Löwen wollen zumindest bei Entscheidungen gefragt werden, auch wenn ihnen die Sache an sich letztlich egal ist. Hauptsache ist, sie wurden beteiligt und haben ihr Ok dazu gegeben oder etwas abgelehnt. Mitunter treffen sie ihre Wahl dabei recht mutig. Löwen sind im engeren Sinne nicht gesellig, weil dies oft ihre Führungsansprüche oder Meinungshoheit berührt – sie gewähren mehr Audienzen und Sprechstunden. Der Löwe ist eine typische Entscheider-Persönlichkeit.

Sternzeichen Jungfrau

  • Von – bis: 24. August bis 23. September
  • Herrschender Planet (Regent): Merkur
  • Herrschendes Element: Erde
  • Quadrant: 2. Quadrant – Sommer – Wasser, 3. Zeichen
  • Kombinationselement Quadrant: Wasser – Erde
  • Temperament: melancholisch
  • Urqualität: kalt und trocken
  • Polarität: weiblich

Jungfrau Eigenschaften

Menschen im Zeichen Jungfrau sind erst richtig zufrieden, wenn alles seine Ordnung hat. Strukturieren, Systematisieren, Ordnungssysteme entwerfen und umsetzen, Planen – all das sind Themen für sie. Schließlich kommen die Jungfrau-Geborenen zum Ende der Erntezeit zur Welt und ihr Zeichen endet mit dem Herbstäquinoktium – der Tag- und Nachtgleiche. Die Jungfrau ordnet und sortiert. Ihr obliegt die Herrschaft über die Vorräte für den Herbst und Winter. Sie ist nicht verschwenderisch, sondern eher hortend. So machen sich Jungfrau-Geborene dann auch Gedanken um das Auskommen und deshalb führen sie Buch, rechnen und verwalten. Auf diese Weise sorgen sie für Sicherheit, auf die sich ihr Umfeld verlassen kann, denn die Auflistungen der Jungfrau stimmen. Gründlichkeit und Findigkeit zeichnet ihre Arbeitsweise aus. Doch das Jungfrau-Zeichen wird auch mit dem Bewusstsein für Gerechtigkeit in Verbindung gebracht. Allerdings ist die Gerechtigkeit für sie mehr eine Art Bilanz – unter dem Strich muss die Summe für beide Seiten ausgeglichen sein. Das macht Jungfrau-Geborene nicht immer zu geselligen Menschen, denn die Streitigkeiten und Ungerechtigkeiten kann sie nicht gut ertragen. Sie versucht dann eher zu schlichten, erkennt aber, dass diese Kompromisse auch häufig zu ihren Lasten gehen und sie emotional belasten. Das kann dazu führen, dass sie sich von den Bereichen, in denen sie sich vorher engagiert eingesetzt hat, plötzlich abwendet und einen weiteren Einsatz für diese Sache verweigert. Unter der Herrschaft des Merkurs finden sich hier Menschen mit großem Verhandlungsgeschick, Wortführer und Lobbyisten. Die Jungfrau ist eine typische Verwaltungspersönlichkeit.

Sternzeichen Waage

  • Von – bis: 24. September bis 23. Oktober
  • Herrschender Planet (Regent): Venus
  • Herrschendes Element: Luft
  • Quadrant: 3. Quadrant – Herbst – Luft, 1. Zeichen
  • Kombinationselement Quadrant: Luft – Luft
  • Temperament: sanguinisch
  • Urqualität: feucht und warm
  • Polarität: männlich

Waage Eigenschaften

Das Waage-Zeichen ist das erste Zeichen im dritten Quadranten und bezeichnet damit den beginnenden Herbst, der nach der Tag- und Nachtgleiche eintritt. Sie ist ein reines Luft-Zeichen. Eine der auffälligsten Verhaltensweisen der Waage-Geborenen ist das Bestreben nach Harmonie, Ausgeglichenheit und Abwägung. Waage-Menschen sind an den schönen Dingen im Leben interessiert. Ihnen gelingt es auch mit einfachen Mitteln eine harmonische und ansprechende Umgebung zu gestalten. Die Ernte ist fast abgeschlossen und so malen sie in den bunten Farben schöne Landschaften, durch die man gerne spaziert. Waage-Geborenen ist es wichtig, eine solche Atmosphäre zu schaffen, um Zwist und Streitigkeiten zu vermeiden. Lieber beeinflussen sie ihre Mitmenschen auf für diese unmerkliche Weise. Disharmonien oder auch Entscheidungssituationen sind für Waage-Geborene nur schwer zu ertragen. Sie entscheiden nicht vorschnell, sondern schauen immer wieder, ob es irgendwelche Aspekte gibt, die in die eine oder andere Waagschale geworfen werden können und wie sich das Gleichgewicht dann verändert. Erhalten Menschen im Waage-Zeichen sehr einseitige Informationen, treffen sie auch ungerecht erscheinende Urteile, denn die Sache oder der Gegenüber wurde von ihnen im Vergleich eben „für zu leicht befunden“. Dies kann auch dazu führen, dass die Waage sich für gerechter hält, als sie tatsächlich ist. Kommt es deshalb zu Überwerfnissen, sieht die Waage sich dennoch im Recht – schließlich hat sie doch nur nach ihren Maßstäben geurteilt. Die Waage ist eine typische Richterpersönlichkeit.

Sternzeichen Skorpion

  • Von – bis: 24. Oktober bis 22. November
  • Herrschender Planet (Regent): Pluto/Mars
  • Herrschendes Element: Wasser
  • Quadrant: 3. Quadrant – Herbst – Luft, 2. Zeichen
  • Kombinationselement Quadrant: Luft – Wasser
  • Temperament: phlegmatisch
  • Urqualität: kalt und feucht
  • Polarität: weiblich

Skorpion Eigenschaften

Der Skorpion ist im Herbst-Quadranten das zweite Zeichen. Seine Symbolik ist in der Mythologie und Astrologie meist von dunklen, unheilvollen Inhalten – dies wird häufig missverstanden. In die Zeit im November fallen verschiedene Feste, die sich auf Abschied und Tod, auf das Gedenken an die Verstorbenen beziehen. Diesen Situationen liegt eine Dualität zugrunde, die sich auch im Wesen der Skorpion-Geborenen zeigt: Leben und Tod, Licht und Dunkel, Ende und Neubeginn, Abstieg und Wiederaufstieg. Der Skorpion beschäftigt sich daher auch mit Dingen und Themen, die für viele andere ein Tabu sind. Genau dieses Geheimnisvolle und Verborgene reizt den Skorpion. Er möchte hinter die Kulissen schauen, möchte an die Abgründe herantreten und hinunterblicken, möchte wissen, was im Verborgenen liegt. Der Skorpion traut sich auch an unliebsame Wahrheiten heran. Er offenbart und entscheidet – und verlangt auch schmerzhafte Opfer. So pathetisch dies auch klingt, sind dies nicht nur Aufgaben für Geheimdienstler, sondern auch für Forscher, in ihrer beständigen Suche nach der Wahrheit hinter den Dingen. Die Beschäftigung mit dem Nicht-Alltäglichen und ihr Interesse für besondere Themen machen die Skorpion-Geborenen sowohl zu interessanten Gesprächspartnern, aber auch zu eigenwilligen Einzelgängern in ihrem Fachbereich. Weil sie ihre Ansichten dann auch oft verteidigen müssen, sind Skorpione häufig in einer Abwehrhaltung. Unvorsichtige Zeitgenossen weisen sie dann auf eine kurze und effektive Art und Weise zurück, sodass diese erst einmal eine Zeit brauchen, um sich wieder davon zu erholen. Der Skorpion ist eine typische Forscherpersönlichkeit.

Sternzeichen Schütze

  • Von – bis: 23. November bis 21. Dezember
  • Herrschender Planet (Regent): Jupiter
  • Herrschendes Element: Feuer
  • Quadrant: 3. Quadrant – Herbst – Luft, 3. Zeichen
  • Kombinationselement Quadrant: Luft – Feuer
  • Temperament: cholerisch
  • Urqualität: warm und trocken
  • Polarität: männlich

Schützen Eigenschaften

Das Schütze-Zeichen schließt den Herbst ab und endet kurz vor dem Winter-Solstitium, der Winter-Sonnenwende. Der Schütze verleiht ein Bewusstsein für die Zielorientierung, für Status und Image, für Werte und Konventionen, insbesondere auch für übergeordnete Pläne und Ideen. Deshalb sind dem Schütze-Geborenen auch Ämter und Titel mitunter besonders wichtig. Sie erklären seinen Status, seine Funktion und Rolle. Damit identifiziert sich der Schütze-Geborene auch sehr gern. Für den Schützen sind Leitbilder sehr wichtig, aber nicht um ihrer selbst willen, sondern in ihrer Funktionalität. Dem Schützen geht es um Weiterentwicklung, um Überwindung des Selbst und um weitreichende Ziele und Erfolge. Um diese erreichen zu können, benötigt der Schütze eine Vision, die ihm vermittelt, warum ein bestimmtes Ziel erstrebenswert ist. Hat er dies verinnerlicht, folgt er dem Stern unerschütterlich. Auch kann er die Bedeutung von Aufgaben, wie auch die damit verbundenen fortschrittlichen und positiven Entwicklungen mitreißend vermitteln. Dabei ist die Vermittlung und Umsetzung des eigenen Willens für den Schütze-Geborenen das Maß der Dinge, um Ziele erreichen zu können. Er ist derjenige, der die Mitstreiter immer wieder auf den rechten Pfad zurückführt und antreibt. Er ist derjenige, der die Zweifler ermutigt, nicht aufzugeben, sondern den eingeschlagenen Weg weiterzugehen. Gerne sieht sich der Schütze auch in der Leitposition und geht voraus – das Ziel fest im Blick. Auch achtet der Schütze-Geborene darauf, dass kein Schäfchen seiner Herde auf dem Weg verloren geht. Der Schütze ist eine typische Managerpersönlichkeit.

Sternzeichen Steinbock

  • Von – bis: 22. Dezember bis 20. Januar
  • Herrschender Planet (Regent): Saturn
  • Herrschendes Element: Erde
  • Quadrant: 4. Quadrant – Winter – Erde, 1. Zeichen
  • Kombinationselement Quadrant: Erde – Erde
  • Temperament: melancholisch
  • Urqualität: kalt und trocken
  • Polarität: weiblich

Steinbock Eigenschaften

In den Beginn des Steinbock-Zeichens fällt das Wintersolstitium – die Zeit der Winter-Tag-und-Nachtgleiche. Nach der längsten Nacht werden die Tage wieder länger. In diese dunkle Zeit wird der Steinbock hineingeboren. Sein Regent ist Saturn und daher wird dem Zeichen eine besondere Schwere des Gemüts zugeschrieben. Diese äußert sich in einem starken Pflichtbewusstsein und einer Persönlichkeit, welche die Arbeit weit über das Vergnügen stellt. Steinbock-Geborene findet man daher immer bei irgendeiner Beschäftigung, meistens aber einer, die dem Gelderwerb dient. Steinböcke halten nichts von vergeudeter Zeit bei Spiel und Spaß, lässt sich doch währenddessen etwas Besseres tun: Etwas ausbessern, saubermachen, aufräumen, oder, oder, oder… Freie Zeit gibt es in diesem Sinne für Steinbock-Geborene nicht. Durch ihren Fleiß und Arbeitseifer schaffen Steinböcke natürlich auch sehr viel. Sie erobern sich den Platz im Herzen ihres Chefs, so lange, bis sie sich selbständig machen, was sie allerdings nur selten tun. Lieber sind sie unersetzlich. Auch in ihrer Familie und in ihrem Freundeskreis. Ob beim Bau des Hauses, bei der Betreuung der Kinder, bei der Vorbereitung von Festen – auf Steinböcke ist Verlass. Sie sind da und unterstützen, unermüdlich, auch dann, wenn andere schon längst die Lust verloren haben. Steinböcke beackern auch mit Geduld den steinigsten Ackerboden und trotzen ihm die Erträge ab. Seine Sparsamkeit und sein Fleiß verschaffen dem Steinbock deshalb über die Zeit hin auch ein wirklich hart erarbeitetes Vermögen. Der Steinbock ist eine typische Erbauer-Persönlichkeit.

Sternzeichen Wassermann

  • Von – bis: 21. Januar bis 19. Februar
  • Herrschender Planet (Regent): Uranus/Saturn
  • Herrschendes Element: Luft
  • Quadrant: 4. Quadrant – Winter – Erde, 2. Zeichen
  • Kombinationselement Quadrant: Erde – Luft
  • Temperament: sanguinisch
  • Urqualität: warm und feucht
  • Polarität: männlich

Wassermann Eigenschaften

Das Zeichen des Wassermanns markiert die Mitte des Winters. Die Tage werden bereits spürbar länger und diese Umbruchsituation steht symbolisch auch für die Wesenszüge der Wassermann-Geborene. Sie möchten gerne auflösen, verändern, umwälzen und Neues hervorbringen. Gehemmt werden sie bei diesen Bestrebungen von ihrem Umfeld, das ihnen Grenzen setzt und äußere Zwänge auferlegt. So ist der Wassermann in ständiger Opposition mit seiner Umwelt. Dies ist nicht negativ zu verstehen, denn der Wassermann verfügt dabei über ein enormes innovatives Potential. Er ist unkonventionell und meistens schon vor den anderen da. Wenn diese dann ankommen, ist er schon wieder weg. Wassermänner wären Trendsetter, wenn der Trend nur schnell genug wäre. So sind Wassermann-Geborene mehr die Individualisten mit dem Wunsch nach Selbstverwirklichung und dem Bestreben, den ihnen gesetzten Grenzen zu entgehen. Im Berufsleben sind sie zufrieden, solange sie freie Hand haben und ihre ungewöhnlichen Ideen umsetzen können. Werden ihnen Zwänge auferlegt, beispielsweise in der Form bürokratischer Regeln oder Normen, versuchen sie auszubrechen. Dabei finden sich unter den Wassermännern auch sehr kreative Köpfe. Ihr Antrieb ist es, Situationen zu verbessern, Hilfsmittel zu schaffen und unnötige Barrieren abzubauen. Sie sind auch ausgemachte Futuristen, die Entwicklungen der nächsten zwanzig, dreißig oder vierzig Jahre vorwegnehmen wollen und dies auch können. Da diese Fähigkeit vielen anderen Menschen fehlt, werden Wassermann-Geborene nicht immer entsprechend wahrgenommen und gewürdigt. Sie sind ihrer Zeit manchmal einfach ein wenig zu viel voraus. Der Wassermann ist eine typische Erfinderpersönlichkeit.

Sternzeichen Fische

  • Von – bis: 20. Februar bis 20. März
  • Herrschender Planet (Regent): Neptun/Jupiter
  • Herrschendes Element: Wasser
  • Quadrant: 4. Quadrant – Winter – Erde, 3. Zeichen
  • Kombinationselement Quadrant: Erde – Wasser
  • Temperament: phlegmatisch
  • Urqualität: feucht und kalt
  • Polarität: Weiblich

Fische Eigenschaften

Das Zeichen der Fische fällt in den Monat vor dem Frühlingsbeginn. In diesen Monat fielen früher die Lupercalien, ein Fruchtbarkeitsfest – heute sind dies die Faschings- oder Karnevalsfeierlichkeiten. Die Fische sind das letzte Sternzeichen im Winter-Quadranten. Fische sind emotional agil, aber stark von ihrer Umgebung abhängig. Fische sind einerseits Persönlichkeiten, die ganz für sich allein stehen können, sich aber in Gesellschaft erst richtig wohlfühlen. Dabei können Fische-Geborene die Schwingungen ihres Umfeldes sehr sensibel wahrnehmen. Fische möchten auf eine emotionale Art und Weise erkennen, gleichsam erfühlen und verstehen. Ihnen geht es darum, die bestehende Situation auf eine höhere Ebene zu bringen. Dabei verfügen Fische über besondere Vorstellungskräfte, die sie gerne vermitteln. Sie erzählen gerne Geschichten, schreiben sie nieder oder setzen sie in Filmen um. Sie können ihr Umfeld mit ihren Darstellungen begeistern und faszinieren. Auch als Musiker sind sie in der Lage, eine Botschaft zu transportieren und sie verfügen hinsichtlich ihrer Ansichten, Vorstellungen und Erkenntnisse auch über ein entsprechendes Sendungsbewusstsein. Gemeinsamkeiten zu teilen, ist ihnen sehr wichtig – sie denken und fühlen gerne „im Schwarm“. Deshalb haben Fische-Geborene auch eine besondere Affinität zu Social-Networks. Hier tummeln sie sich und tauschen sich über vielfältige Themen aus. Sie bilden den noch nicht sichtbaren Keim der Veränderung. Die Fische sind eine typische Botschafterpersönlichkeit.